Inhaltsbereich:
07.09.2016

Neue Gartenlaube für die BewohnerInnen der Österreichischen Blindenwohlfahrt

Brigitte Fila und Erwin Stary bei der Eröffnung der Laube

WIEN. Die BewohnerInnen der Österreichischen Blindenwohlfahrt in Penzing, Wiens einzige Einrichtung für blinde und stark sehbeeinträchtigte Menschen, freuen sich über eine neu errichtete Laube, die ihren einzigartigen Garten noch attraktiver gestaltet und vergangene Woche eröffnet wurde.

Möglich wurde diese bereits fleißig genützte Attraktion durch die Firma Knorr-Bremse, allen voran Herrn Ing. Erwin Stary, Industrial Engineering Manager und im Privatleben Pfadfinder. Die Pfadfinder-Gilde "Eiche", der Ing. Stary angehört, wurde in das Projekt kurzerhand miteinbezogen. Das verwendete Material für die Pergola wurde von Knorr-Bremse gespendet und anschließend von den Pfadfindern unter tatkräftiger Unterstützung der beiden Mitarbeiter der Haustechnik der österreichischen Blindenwohlfahrt verarbeitet.

Die auf "Pfaderer-Platz" getaufte Gartenlaube ist natürlich ein Grund zur Freude, so Brigitte Fila, Geschäftsführerin der Österreichischen Blindenwohlfahrt. "Für unsere Bewohnerinnen und Bewohner haben wir so ein Platzerl mehr in unserem Garten, an dem sie die wunderbare Natur genießen können!"

 

Bildtext: Brigitte Fila, MBA, Geschäftsführerin der ÖBW gemGmbH und Ing. Erwin Stary, Knorr-Bremse, bei der Eröffnung der neuen Gartenlaube


Brigitte Fila und Erwin Stary bei der Eröffnung der Laube