Inhaltsbereich:
22.05.2016

Mehr Unterstützung für die Begleitung von Menschen mit Demenz

Rektorin Mag. Christa Schrauf

GALLNEUKIRCHEN. 

Das Ereignis in der Steiermark ist ein tragischer Hilfeschrei, der für die herausfordernde und überfordernde Arbeit steht, die Angehörige von Menschen mit Demenz - oft über viele Jahre - leisten. „Menschen, die sich dieser wichtigen Betreuungsaufgabe in der Familie stellen, dürfen nicht allein gelassen werden. Sie brauchen entsprechende fachliche Beratung und Entlastungsangebote, wie Tageszentren für Menschen mit Demenz, aber auch Begegnungs- und Austauschmöglichkeiten mit anderen Betroffenen. Diese Angebote müssen dringend ausgebaut werden, damit die pflegenden Angehörigen nicht ausbrennen, ihre eigene Lebensqualität nicht verloren geht“, fordert Rektorin Mag. Christa Schrauf. „Als Diakoniewerk wissen wir, aus der langjährigen Erfahrung in der Begleitung von Menschen mit Demenz und ihren Familien, dass hier viel zu wenig getan wird, den Angehörigen viel zu viel zugemutet wird.“

Foto: 
Bild: Rektorin Mag. Christa Schrauf /Abdruck honorarfrei


Rückfragen:
Mag. MBA Daniela Scharer
Kommunikation & PR
Diakoniewerk (Zentrale)
Telefon 07235 63 251 128
Mobil 0664 220 16 25
d.scharer@diakoniewerk.at
www.diakoniewerk.at/presse


Rektorin Mag. Christa Schrauf