Inhaltsbereich:
19.05.2016

Mit Musik kann man in die Herzen blicken…

Über den Besuch von Ing. Miloš Paleček (hintere Reihe, 5. v.l.n.r.) und seinen BegleiterInnen aus Br

… auch oder gerade dann, wenn man nicht (mehr so gut) sieht.

Erfahren haben das dieser Tage die Menschen in der Österreichischen Blindenwohlfahrt in Wien Penzing anlässlich des Besuches von Herrn Ing. Miloš Paleček vom Centrum sociálních služeb aus Brünn. Herr Ing. Paleček kam gemeinsam mit Männern und Frauen, die in der Einrichtung in Brünn aufgrund ihrer Sehbehinderung betreut werden.

Mitgebracht haben sie Lieder aus ihrer Heimat, die zu Herzen gehen. Das Programm reichte von Bedřich Smetana über Antonín Dvořák bis hin zu unserem Franz Schuberth. Und weil Singen und Musizieren gemeinsam noch immer am Schönsten ist, endete der vergnügte Nachmittag auch mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Rosamunde, schenk mir Dein Herz heute Nacht!“.

Die Präsidentin der ÖBW Labg.a.D. Ingeborg Rinke und die Geschäftsführerin Brigitte Fila sind sich einig: „Nachmittage wie dieser verschönern nicht nur den Alltag unserer BewohnerInnen, sie tun auch den MitarbeiterInnen gut!“

v.l.n.r.:

Über den Besuch von Ing. Miloš Paleček (hintere Reihe, 5. v.l.) und seinen BegleiterInnen aus Brünn freuten sich die Präsidentin der ÖBW LAbg.a.D. Ingeborg Rinke (hintere Reihe, 1.v.l.), die Heim- und Pflegedienstleiterin Eva Oder, MBA (vordere Reihe, 3. v.r) sowie die Geschäftsführerin Brigitte Fila, MBA (vordere Reihe, 2.v.r.).

 


Über den Besuch von Ing. Miloš Paleček (hintere Reihe, 5. v.l.n.r.) und seinen BegleiterInnen aus Br